für Firmen, Kommunen, Privathaushalte

Über uns

Wir über uns

Die Maschinenringe

Im gesamten Bundesgebiet gibt es ca. 240 Maschinenringe, die rund 190.000 landwirtschaftliche Betriebe betreuen. Die Maschinenringe sind als Vereine organisiert und haben meist gewerbliche Tochterunternehmen in Form von GmbHs. Jeder Maschinenring ist in einem der 12 Landesverbände Mitglied.

Als Dachorganisation dient der Bundesverband der Maschinenringe e.V. mit seiner gewerblichen Tochter, der Maschinenring Deutschland GmbH. Der Maschinenring ist für über 4.000 Personen Arbeitgeber und gehörte 2019 zu Deutschlands besten Arbeitgebern.

Wenn Du Fragen zur Organisation oder den einzelnen Geschäftsfeldern hast, dann melde Dich bei Deinem örtlichen Ring, denn WIR sind für Dich da!

Der Maschinenring Kelheim

Ein Zusammenschluß von Landwirten, die Ihre Maschinen und Arbeitskräfte überbetrieblich einsetzen. Das bedeutet, durch die gemeinsame Nutzung von Maschinen und Arbeitskräften erhöht sich die Wirtschaftlichkeit und damit der Erfolg für den einzelnen Landwirt.

Somit sind auch kleinere Betriebe in der Lage, schlagkräftige Technik kostengünstig zu nutzen.

Unser Ringgebiet umfasst den alten Landkreis Kelheim. Es verläuft von Riedenburg im Westen bis nach Langquaid im Osten. Nördlich beginnt es in Bad Abbach und erstreckt sich im Süden bis nach Train.

Unsere ca. 1.000 Mitglieder bewirtschaften eine Fläche von ca. 26.000 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche (LN).

Unsere Anprechpartner:

zum Team in der Geschäftsstelle

Der Maschinen- und Betriebshilfsring

  • vermittelt Nachbarschaftshilfe und ist Dienstleister für alle Landwirte
  • vermittelt und organisiert Maschinen, Betriebshelfer- und helferinnen
  • vermittelt die hauptberuflichen Dorfhelferinnen
  • wickelt die gesamte soziale Betriebshilfe mit dem Sozialversicherungsträger ab
  • fördert die unternehmerischen Fähigkeiten der Landwirte
  • ist Garant für mehr Einkommen und geringere Kosten
  • verrechnet die vermittelten Leistungen rasch und bargeldlos
  • sorgt durch Einkaufsvorteile für Kostensenkungen in den Betrieben
  • bietet Betriebsberatung an

Unser Vorstand

Unser Vorstand des Maschinenring Kelheim spielt eine entscheidende Rolle in der Organisation, die Landwirte und landwirtschaftliche Betriebe in der Region unterstützt. Unter seiner Leitung werden wichtige Entscheidungen getroffen, um die vielfältigen Bedürfnisse unserer Mitglieder zu erfüllen.

Zu den Aufgaben des Vorstands gehört auch die enge Zusammenarbeit mit den Mitgliedern, um sicherzustellen, dass ihre Anliegen angemessen berücksichtigt werden. Unsere Partner schätzen die Transparenz und das Engagement des Vorstands, um die regionale Landwirtschaft zu stärken und zu fördern.

1. Vorsitzender

Konrad Kolbinger, Buch bei Riedenburg

2. Vorsitzender

Manfred Völkl, Marching

v.l.n.r.: Geschäftsführer Stefan Burgmeier, Siegfried Lohr / Perka, Franz Weigl / Etzenbach, Georg Reithofer / Unterschneidhart, Oswald Kaufmann / Teugn, Bernhard Hengl (✝)/ Thann, Georg Mayerhofer / Ursbach, Karl Mehrl / Saladorf, Georg Schweiger / Dietenhofen, Florian Fichtner / Gemling, 1. Vorstand Konrad Kolbinger / Buch, Alexander Kellerer / Schafreuth, Hubert Steiger / Jauchshofen, Michael Sachsenhauser / Sallingberg, Josef Pletl jun. / Kelheim, Eduard Kolb jun. / Eining, Josef Braun / Baiern, 2. Vorstand Manfred Völkl / Marching

Nicht auf dem Foto sind: Johann Eichhammer / Herrnsaal, Maximilian Forster / Weltenburg, Markus Eichenseer / Baiersdorf, Josef Marxreiter / Mitterfecking, Johannes Pöppel / Arresting

Die Maschinenringe arbeiten
nach folgendem Leitbild

Generalziel der Maschinenringe

Die grundlegende Plattform der Maschinenring-Gremien und Maschinenring-Aktivitäten ist der Solidaritätsgedanke zwischen den verschiedenen Mitgliedsbetrieben. Vor diesem Hintergrund bietet der MR seinen landwirtschaftlichen Betrieben Lösungen für den wirtschaftlichen und sozialen Bereich an.

Die Maschinenringe fördern damit den ländlichen Raum und leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Landwirtschaft in ihrer ganzen Vielfalt.

Dieses Generalziel soll durch folgende fünf Kernziele erreicht werden:

  • Kosten für Landwirte reduzieren
  • Zusätzliche Einnahmequellen für Landwirte erschließen und vermitteln
  • Arbeitsbedingungen für Landwirte verbessern
  • Betriebshilfe in sozialen Notlagen bieten
  • Landwirtschaftliche Betriebe unterstützen und optimieren

NEWS

×